One Piece kommt als Simulcast

Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, wenn nicht dann erfahrt ihr es jetzt. One Piece kommt als Simulcast, aber erst ab Folge 861, d.h. bis Folge 860 dürfen wir noch machen, was danach kommt ist ungewiss. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Euer Red-Panda-Team

Quelle: https://anime-on-demand.de/article/one-piece-startet-als-simulcast-auf-anime-on-demand

20 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Davy Jones on 6. November 2018 at 19:14
    • Antworten

    So ein Dreck, die Publisher müssen auch alles versauen…..

    Die Folgen kommen im Simulcast erst Montag Abend online, bis dahin hat jeder echte OP Fan die neue Folge schon längst geguckt von daher ist das ein Witz was AoD & Wakanim da machen!

      • Ramses87 on 6. November 2018 at 19:42
      • Antworten

      Wie immer… meckern auf hohem Niveau…
      muss aber leider sagen, ist in der Deutschen-Szene irgendwie zur Normalität geworden…
      Kommt nix, wird gemeckert…
      kommt was, wird gemeckert, dass es zu spät kommt, schlecht synchronisiert sein soll, etc…

      • Sherikosh on 6. November 2018 at 22:38
      • Antworten

      Wenn ich sowas schon lese „jeder echte OP Fan“…Ich hab mir die Mangas gekauft, als sie auf den Markt kamen und mach es noch heute. Und wenn ich mir den alten Sinn von Subs so betrachte, dann hat man es doch geschafft: Den gesubbten Anime in D zu etablieren.
      Ich bin dankbar für die Arbeit der ganzen Gruppen, die ich in all den Jahren konsumiert habe, also absolut auch eure. Aber ich finde es nur richtig, dass es nun auch legal möglich ist, den Anime zu gucken.

      Ich bin dann gerne ein unechter Fan, da ich, was den Anime betrifft, genau auf Stand von euch bin, daher genug Folgen hinterher hänge und eben nicht die aktuellen Folgen bisher sehen konnte.

      Daher nochmal Danke für eure Arbeit. 🙂

        • Davy Jones on 7. November 2018 at 6:37
        • Antworten

        Ich kaufe auch die Mangas & sogar die DVD Boxen, aber für einen Anime mit Untertitel bin ich nicht bereit Geld zu zahlen.

        1. „…für einen Anime mit Untertitel bin ich nicht bereit Geld zu zahlen.“

          Soeben hast du dich öffentlich als Schmarotzer geoutet, der nicht mal die Arbeit von RedPanda würdigt, da du ja nicht bereit bist Geld für untertitelte Anime zu zahlen.

          Denkst du etwa AoD (oder von mir aus auch Toei) machen das ebenfalls als Hobby? Deren Arbeit muss ja bezahlt werden. Und selbst wenn sie es umsonst machen würden, die Lizenz für den Anime muss ja auch bezahlt werden.

            • Davy Jones on 8. November 2018 at 13:55

            Die Arbeit von RedPanda weiß ich sehr wohl zu würdigen, aber was AoD, Wakanim oder sonst wer macht ist mir vollkommen egal!!! Meinetwegen können alle Simulcast Firmen sofort pleite gehen.

            • Ryou on 8. November 2018 at 18:46

            @David
            Dann hast du wohl den Sinn dahinter nicht verstanden, wieso es Fansubs überhaupt gibt. Das Ziel dahin ist nämlich, Anime, auch außerhalb von Japan, bekannt zu machen und diverse Publisher anzuregen Lizenzen einzukaufen und diese der breiten Masse zur Verfügung zu stellen. Es stimmt zwar, dass Anime hier beinahe gänzlich unbekannt wären, wenn es keine Fansubs gäbe. Aber gäbe es keine Simulcasts dann wären Anime noch viel unbekannter als sie jetzt schon sind. Heute werden nämlich Anime nicht mehr als Kinderkram bezeichnet wie es vor 10 oder 15 Jahren war, da sie fast in jedem Ladengeschäft zu haben sind und überall Werbung gemacht wird. Damals konnte man Anime meist nur bei speziellen Warez-Seiten und den Websites der eigentlichen Fansubber beziehen. Ich wage zu bezweifeln, dass du dich daran erinnerst. Überlege doch mal wo wir jetzt stünden wenn es keine Simulcasts gäbe. Genau, am Anfang. Wenn du kein Geld für dein Hobby ausgeben willst dann hol dir doch die Episoden illegal, sobald sie im Netz verfügbar sind. Aber zu meinen, dass hiesige Publisher pleite gehen sollten ist vollkommen unüberlegt. RedPanda und andere Fansub-Crews werden auch nicht bis an ihr Lebensende subben. In den letzten 5 Jahren gab es einen riesigen Rückgang an aktiven Fansub-Crews. Es gibt kaum noch Fansubber die aktiv sind.

            • Sherikosh on 8. November 2018 at 20:02

            Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen, Ryou. Danke.
            Einige haben tatsächlich den alten Kodex nicht mehr im Sinn, was das Ziel war. Aber ich frage mich, wieso einer wie Davy Jones hier ist, wenn im Subs egal sind. Vielmehr ist es gut so, dass jetzt Leute ihr Geld mit Subs verdienen können und nicht im Dunkel der Illegalität es für umme verrichten.

            Gut, dass eben auch durch die Arbeit der Fansubber es jetzt möglich ist Berufssubber zu haben, die im besten Fall von ihrem Beruf gewerbsmäßig leben können!

            • Davy Jones on 8. November 2018 at 20:04

            @ Rayo

            Du ziehst dich an dem Thema aber echt hoch.

            Meinetwegen kannst du all dein Geld in Simulcast investieren, ist mir total egal. Ich werde das jedenfalls nicht tun….

            Der Rückgang der Fansub-Crews kommt auch nur daher weil all die guten Serien weg lizenziert werden….

            • Ryou on 8. November 2018 at 22:26

            @Davy
            Nein, definitiv nicht. Der Rückgang kommt daher weil, aufgrund der mittlerweile recht hohen Nachfrage an Anime, ein großer Markt entstehen konnte und Fansubber ihren Job als „Erledigt“ betrachten können weil sie ihr Ziel, Anime den Menschen näher zu bringen, endlich erreicht haben.
            Das ist/war ursprünglich das hauptsächliche Vorhaben das einige wenige Fansubber im Jahr 2006/2007 in ihrem Kodex festhielten. Ich war ebenfalls von 2007-2010 als Subber tätig (Timing, Kara-Timing, QC), von daher kenne ich den Kodex bestens.

            Kannst es hier selbst nachlesen: https://wiki.fan-sub.de/index.php?title=Ehrenkodex

            Dass einige Fansubber sich nicht an den Kodex halten und trotzdem weiter subben, nachdem eine Serie bzw. Staffel lizenziert wurde, kann ihnen niemand nehmen. Das bleibt ihnen selbst überlassen.

            • Davy Jones on 9. November 2018 at 5:54

            Der Kodex ist nicht mehr wert als ein Gesetz das auf einem Taschentuch geschrieben wurde, sich darauf zu berufen halte ich für fragwürdig.

            • Ryou on 9. November 2018 at 14:40

            Der Kodex ist nur die schriftliche Form des ursprünglichen Sinns, weshalb Leute begonnen haben Fansubs zu erstellen. Nämlich Anime auch in DACH zu konstituieren.
            Ob man den Kodex für bare Münze nimmt oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Der ursprüngliche Gedankengang der Fansubs bleibt aber.

            Und jeder langjährige Fansubber der damals schon mit dabei, wird sich auch daran halten, sowie jeder langjährige Anime-Fan glücklich über die jetzige Anime/Manga-Marktentwicklung in DACH sein wird, weil wir es endlich geschafft haben ein Zeichen zu setzen.

            Das wird aber ein reiner Leecher, der nur nimmt und nichts gibt, nicht verstehen können.

            • Davy Jones on 9. November 2018 at 15:34

            Mir deiner Gutmenschen Meinung komme ich echt nicht klar….

            Was solls, genug Zeit mit dieser sinnlosen Diskussion verschwendet. Ich bin raus, kannst dir jetzt ein Eis backen & dich meinetwegen als moralischer Sieger fühlen, ist mir egal….

            • Ramses87 on 10. November 2018 at 20:42

            Ich müsste Davy da mal widersprechen, also bei dieser Aussage
            „Der Rückgang der Fansub-Crews kommt auch nur daher weil all die guten Serien weg lizenziert werden….“
            Als Fansubber, der den oftmals undankbaren Leechern gut 8-10 Jahre aktiv ihren Input in Form von neuen Folgen gegeben hat, muss ich sagen, dass es definitiv nicht daran liegt, dass so viele Serien lizenziert sind, wobei ich das bei anderen Subbern auch schon gelesen habe…
            Es ist einfach der Tatsache geschuldet, dass die Generation, die damals angefangen hat zu Subben gealtert ist und für das Hobby keine Zeit mehr hat, ich muss sagen, ich investiere lieber Zeit in das Gucken der Anime, als noch zu subben, es hat mir viel spaß gemacht, aber damals war ich Schüler und hatte Zeit ihne Ende…
            Das ist heute einfach nicht mehr so gegeben.
            Ich habe den Kodex immer respektiert, wobei man da früher in Bezug auf One Piece auch immer eher von Nicht-kodexkonform gesprochen hat…
            Bei Akatsuki-Subs war es übrigens definitiv ein Problem der Motivation (die nach Jahren einfach auch mal weg ist) und der fehlenden Zeit aufgrund veränderter Lebenssituationen…

      1. Das Problem ist, dass AoD und Wakanim sich in diesem Fall nicht mal die Folgen selber übersetzen dürfen. Kommt alles von Toei.

          • Furyaner on 11. November 2018 at 6:36
          • Antworten

          Ja das hört sich doch mal ned schlecht an das Toei die übersetzung macht.
          Kein Speed Simulcast mehr hoffe nur die machen ihren job richtig gut mann kann da nur sagen abwarten und schauen wie der sub wird

    • Resonance on 11. November 2018 at 19:27
    • Antworten

    Wie wird das Ganze eigentlich laufen auf AoD/Wakanim. Sind die beide in irgend einer Allianz, weswegen es auch auf dem anderen Plattform läuft.

    Braucht man dazu auch irgend ein Abo um sich das Ganze ansehen zu können? Habe beide Plattformen bis heute nie genutzt, nur CR.

    1. Die beiden Unternehmen sind komplett getrennt. Bei AoD wirst du sicher ein Abo brauchen. Wakanim hat bietet manche Titel auch ohne Abo mit Werbung an. Diese sind jedoch nur auf 480p.
      Ich persönlich kann Wakanim nicht ausstehen, daher schaue ich die Folgen dann auf AoD.

  1. Ich schliesse mich Davy Jones an, sollen alle Pleite gehn 😀

    • Nyangomaru on 1. Dezember 2018 at 12:19
    • Antworten

    Arm, selbst sowas wird jetzt verunstaltet, richtig arm.
    Erst ganz normale Animem, dann Boruto und jetzt One Piece, damit sie ihre hässlichen schlechten Subs , Dubs noch weiter Verbreiten können und Fansubs den letzten Gnadenstoß geben können.

    Glückwunsch dazu.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.